Baustellen nach der LGS

Mit dem 7.10.2018 sind 163 Tage Landesgartenschau schon wieder vorüber. Die 6. Hessische
Landesgartenschau in Bad Schwalbach schließt ihre Tore.


Ein Märchensommer mit einer einzigartigen Mischung aus Tradition, grünem Lifestyle, aktueller
Gartenkultur, regionalen Beiträgen und vielen Veranstaltungen für Jung und Alt geht zu Ende.
Wir blicken auf eine wunderschöne und erfolgreiche Zeit des Mitmachens, Erlebens und Staunens,
ganz nach dem Motto „Natur erleben. Natürlich leben.“ zurück.


Leider beginnt damit natürlich vorübergehend wieder die Zeit von Baustellen, denn die temporären
Elemente der Gartenschau müssen zurück gebaut werden. Alle temporären Bauten, Container,
Schaugärten und auch ein Teil der Wege müssen wieder aus dem Park entfernt werden, sie
können nicht dauerhaft in den denkmalgeschützten Grünflächen verbleiben.


Daher muss der Park zur Baustellensicherung auch weiterhin eingezäunt bleiben. Die Dauer der
Arbeiten hängt wesentlich von der Witterung ab, es kann nicht davon ausgegangen werden, dass
weiterhin nur eine trockene Witterung vorherrscht. Das Wetter bestimmt maßgeblich den
Fortschritt auf Baustellen, so auch hier. Es ist mindestens der Zeitraum bis Januar vorgesehen,
abschnittweise können Bereiche bis in das Frühjahr hinein gesperrt bleiben.


In den ersten 2-3 Wochen werden alle mobilen Ausstattungselemente aus dem Park geräumt und
die diversen Aussteller holen ihr Mobiliar und Ausstellungsgegenstände ab. In weiteren Schritten
werden alle Einbauten ausgebaut bzw. abgeholt, die temporär in den Park eingebracht wurden. Neben den Schaugärten sind dies unter anderem das Kirchengebäude, der Gärtnertreff, die Sichtschutz-Einhausungen, die Kassen und einiges mehr. Dies erfolgt nach einem detaillierten Zeitplan mit vielen Abhängigkeiten, damit der fertige Park geschont wird und möglichst keine, oder nur wenig neue Schäden entstehen.

Anschließend beginnen die eigentlichen Baustellentätigkeiten, wozu auch der Rückbau z. B. der
Blumenbeete und der Friedhofsausstellung gehört. Außerdem werden die vor Beginn der
Gartenschau zurück gestellten Arbeiten ausgeführt, wozu beispielhaft die Fertigstellung des
Multifunktionssportfelds im Röthelbachtal gehört.


Anschließend müssen in diesen Bereichen die Rasenflächen des Parks wieder hergestellt werden.
Diese vegetationstechnischen Arbeiten sind sehr stark wetterabhängig und bestimmen den
Abschluss der Arbeiten. Diese Arbeiten könnten sich durchaus bis in das Frühjahr 2019
hineinziehen.

Viele temporäre Ausstellungselemente wurden speziell für diese Gartenschau angeschafft. Ein Teil wird an die nächste hessische Gartenschau in Fulda weiter verkauft und ein großer Teil wird der Bevölkerung zum Kauf am 7.10. und 12.10.2018 angeboten. Am Sonntag, den 7. Oktober wird daher von 11:00 bis 19:30 Uhr, auf der Veranstaltungswiese am Moorbadehaus, der LGS -Flohmarkt stattfinden. Dort können die Gäste Ihr ganz persönliches Erinnerungsstück von der

Landesgartenschau kaufen und mit nach Hause nehmen. Ein paar bunte Gartenstühle, den
Lieblings-Liegestuhl von den Weiherstufen, Weidenkörbe, Blumenkübel und vieles mehr. Auf
einem "Sofort-Mitnahme-Tisch" findet man viele schöne Kleinigkeiten, die sich direkt mit nach
Hause nehmen lassen. Für die großen Gegenstände vereinbart die LGS GmbH gern mit den
Käufern einen Abholtermin.


Pflanzen der Landesgartenschau kann man dann am 12. Oktober 2018, in der Zeit von 15:00-
18:00 Uhr,
in der Blumenschauhalle im Röthelbachtal (Eingang zum LGS-Gelände über das Tor 8
am Kurhaus), auf dem Pflanzenmarkt der LGS erwerben.


Die Veranstalter bedanken sich bei allen Besuchern, bei den freiwilligen und hauptamtlichen
Helfern, sowie der Bevölkerung von Bad Schwalbach, die vor Beginn und während der
Landesgartenschau mit der einen oder anderen Einschränkungen leben musste, für die Geduld
und das Verständnis.


Es hat sich gelohnt, denn die durch die Landesgartenschau initiierte Aufbruchsstimmung in der
Stadt wird noch lange anhalten. Hinzu kommt der neu erlangte Bekanntheitsgrad von Bad
Schwalbach. Die Gartenschau hat einen Impuls gegeben für den Tourismus in der Stadt und für
die Region, dieser wird weiterhin den lang ersehnten Aufschwung begünstigen. Ein gutes Beispiel
dafür ist die Kampagne "Dein Tag im Taunus", denn Deutschland erlebt seit Jahren einen
anhaltenden Tourismusboom mit einem Trend zum Landleben und Ferien in der Region und das
passt hervorragend zu Bad Schwalbach.