Martinimarkt: Sa., 10. und So., 11. November; Rummel auf dem Schmidtbergplatz, Fr., 9. bis Di., 13. November

Zum 246. Mal findet am Samstag, 10. November, und Sonntag, 11. November, der Bad Schwalbacher Martini Markt statt. Diesmal mit überarbeitetem Konzept: Der Markt erstreckt sich von der Brunnenstraße bis zum Weinbrunnen, bietet Stände auf dem Rathausvorplatz und einen Rummel auf dem Schmidtbergplatz. Die Öffnungszeiten sind am Samstag von 11 bis 20 Uhr und am Sonntag von 11 bis 19 Uhr.

 

„Der Schwerpunkt des Marktes liegt auf regionalen Anbieter“, sagt Bürgermeister Martin Hußmann. Das Angebot reicht von Wurst und Käse, hin zu Alpaka-Wolle und Honig. Viele Anbieter waren bereits auf der Landesgartenschau vertreten und möchten aufgrund des guten Anklangs auch den Martini Markt bereichern. Auf dem Parkplatz vor dem Stahlbadehaus präsentiert sich der Taunus mit seinen Hofbetrieben und Arche-Höfen. Die Flaniermeile erstreckt sich weiter durch die Wandelhalle bis zum Weinbrunnen. Dort warten die Brunnenfrauen mit Kaffee und Kuchen auf die Besucherinnen und Besucher.

 

In der Brunnenstraße gibt es weitere Stände – von Gewürzen über Feinkost bis hin zu Hundebedarf. Auf dem Rathausvorplatz ist unter anderem Helmut Ernst mit seiner Forellen-Räucherei vertreten.

 

Am Sonntag sind die Geschäfte in der Adolfstraße, Koblenzer Straße, der unteren Kirchstraße, Brunnenstraße und in der Straße Am Kurpark von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Zusätzlich gibt es von Freitag, 9. November, bis Dienstag, 13. November einen Rummel auf dem Schmidtbergplatz. Die Fahrgeschäfte sind täglich von 12 bis 23 Uhr geöffnet. Die Schausteller laden unter anderem zur Spritztour auf dem Autoskooter ein und zur Fahrt auf Karussellen für Kinder und Familien. Auch ein Schießstand und Entenangeln warten auf die Besucherinnen und Besucher. Besonderen Nervenkitzel gibt es beim sogenannten „Scheibenwischer“ im Fluch der Karibik Style. Süße Jahrmarktsleckereien wie Popcorn, gebrannte Mandeln und kandierte Früchte gehören ebenfalls zum Angebot.

 

Bürgermeister Hußmann freut sich auf den „neuen“ Martini Markt und dankt dabei ausdrücklich den Mitarbeitern der Landesgartenschau. Sie haben rund 200 Kontakte angesprochen, Plakate gestaltet und verteilt und gemeinsam mit dem städtischen Ordnungsamt die Standplanung übernommen. „Ohne diese Manpower wäre der Markt in diesem Umfang und mit dem neuen Konzept nicht möglich“, sagt Hußmann.

 

Der Martini Markt lag bis 2012 in den Händen des Bad Schwalbacher Gewerbevereins. Als der Verein die Veranstaltung nicht mehr schultern konnte, sprang die Stadtverwaltung in die Bresche. Wie der Martini Markt im kommenden Jahr stattfinden werde, sei bisher nicht klar, sagt Hußmann. Sowohl finanziell als auch personelle Ressourcen müssen zunächst geklärt werden. Schön fände er es, wenn sich ein Verein oder eine Institution fände, die den Markt weiterhin organisieren möchte, sagt Hußmann. Dabei kann natürlich auch über Unterstützung von städtischer Seite gesprochen werden.

 

Die Daten um Überblick: 

  • Martini Markt mit Manufaktur- und Landmarkt: 
    Samstag, 10. November, von 11 bis 20 Uhr und 
    Sonntag, 11. November, von 11 bis 19 Uhr

     
  • verkaufsoffener Sonntag:
    Sonntag, 11 November, von 12 bis 18 Uhr
     
  • Rummel auf dem Schmidtbergplatz: 
    Freitag, 9. November, bis Dienstag, 13. November, jeweils von 12 bis 23 Uhr