Tipps für Busreisegruppen

Bad Schwalbach eigenet sich perfekt für einen Tagesausflug ins Grüne.
Schon bevor Sie die Stadt erreichen, erleben Sie die Schönheit des Taunus.
Bad Schwalbach liegt in einem Seitental des idyllischen Aar-Tals, 15 Kilometer von der Hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden entfernt.

Lernen Sie die Stadt, ihre Historie und den wunderschönen Kurpark kennen!

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen die schönsten Ecken vorstellen und Vorschläge für ein Programm machen. 

Mehr Informationen erhalten Sie auch von unseren Mitarbeiterinnen in der Tourist-Info.
Tel. 06124 500-200, email

 

Führungen

Erkunden Sie unsere Stadt mit Heilpflanzenspaziergängen, einer Stadtführung, einer Äskulap-Führung oder bei einer geführten Waldwanderung.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bad Schwalbach ist eines der ältesten hessischen Kurbäder. Tauchen Sie bei einer Stadtführung ein in die Blütezeit des Kurbades im 19. Jahrhundert und sehen Sie das Alleesaal-Gebäude, das Kurhaus und die historische Oberstadt als Zeugen einer bewegten Kur- und Stadtgeschichte.
 
Weitere Themenführungen warten auf Sie: Erfahren Sie Anekdoten aus der Kurstadt, lernen die fünf Kirchen Bad Schwalbachs kennen und wie Kurgäste aus aller Welt das kirchliche Leben in der Stadt beeinflusst haben. Lernen Sie die besondere Bedeutung der Brunnen kennen, schmecken das Heilwasser, den "eisenhaltigen Säuerling" und erfahren was es so gesund macht. Begegnen Sie auf einer Reise durch fünf Jahrhunderte den berühmten Gästen Bad Schwalbachs - Kaiserin Sisi, Adele, Johanna Schopenhauer und Merian. 
 

Am Wegesrand gibt es oft mehr zu entdecken als man denkt. Unsere Kräuterkundigen zeigen Ihnen so manches Kräutlein, von dem man nun wirklich nicht gedacht hätte, dass so viel in ihm steckt. Die Heilpflanzenspaziergänge  finden im Kurpark statt. 

 

 

Bad Schwalbach gehört noch zu den wenigen Regionen in Deutschland, wo die längste Schlange Europas und Wahrzeichen der Heilkunst, die Äskulapnatter vorkommt. Lernen Sie das nicht giftige Tier und seine Eigenarten in einer unterhaltsamen Führung kennen. 

 

Der Preis für 1,5-stündigen geführten Rundgang zu einem Thema Ihrer Wahl liegt für eine Gruppe bis maximal 30 Personen bei 65 Euro. Gruppenführungen können bei der Tourist-Info gebucht werden. 
 
Kontakt:
Tourist-Info
Adolfstraße 40
65307 Bad Schwalbach
Tel.: 06124 500-200
E-Mail: tourist-info@bad-schwalbach.de 

 

Kur-Stadt-Apothekenmuseum


In der Unterstadt Bad Schwalbachs, direkt hinter dem Rathaus liegt das Kur-Stadt-Apothekenmuseum. In einer Ausstellung zur Kurgeschichte stellt das Museum Ärzte und Gäste vor und lässt Sie an Kurmusik und Sportveranstaltungen früherer Zeiten teilhaben. Zu sehen ist im Museum auch die älteste Apotheke im Taunus, die Adler-Apotheke aus dem Jahr 1642. Gezeigt wird das vollständige Inventar der Apotheke und die verantwortungsvolle Arbeit der Apotheker. Auch die histroische Druckerei der Lokalzeitng Aar-Bote wird im Museum ausgestellt. 

 

Kontakt:

Kur-Stadt-Apothekenmuseum
Pestalozzistraße 16a
65307 Bad Schwalbach
Tel.: 06124 723760

 

Moorbahn-Fahrten


Um die königliche Moorbadeanstalt mit dem Rohstoff für die beliebten Moorkuren versorgen zu können, verband seit 1926 die sogenannte Moorbahn die Moorgruben im Gerstruthtal mit den Moorbunkern des Schwalbacher Moorbadehauses. Heute befördert die Bahn kein Moor mehr, sondern als Kurbahn Touristen. Betrieben wird sie vom Bad Schwalbacher Kurbahn-Verein.

 

Hin- und Rückfahrt sind für Gruppen ab 10 Personen möglich. Pro Person kostet die Fahrt 3,20 Euro.

Kontakt: 
Bad Schwalbacher Kurbahn-Verein e.V.
Reitalleee 18
65307 Bad Schwalbach
Tel.: 06124 726342

 

Der Kurpark
 
Der Kurpark ist das grüne Herz der Stadt, der sich über zwei Täler, das Menzebachtal und das Röthelbachtal erstreckt. Vom Kurpark aus führen traumhafte Wanderwege mit geringen Anstiegen zu erlebnisreichen Spaziergängen. 
 

In den romantischen Bachtälern des Kurparks entspringen die eisen- und kohlesäurehaltigen Mineralquellen. Mit der Entdeckung der Heilkraft dieses Wassers im 16. Jahrundert begann die Entwicklung des Kurstädtchens.
 

 

Den Eingang zum Kurpark flankiert das 1829 im klassizistischen Stil erbaute Stahlbadehaus (Stahl = historische Bezeichnung für Eisen). Dort werden heute im Physiotherapiezentrum Remmers verschiedene Gesundheits- und Verwöhnprogramme angeboten, u.a Moorbäder und -packungen, Zigenvollmilchbäder oder Cleopatra-Bäder. 

 

Weiter auf den Wegen in den Kurpark hinein, kommt man am wunderschön angelegten Kurweiher vorbei. Hier kann man die Seele baumeln lassen, den Enten zusehen und sich das Wasserspiel der Fontaine betrachten.

 

 

Ein Stück weiter am Hubertustempelchen vorbei, erreichen Sie nach kurzem Fußweg (parallel zum Badweg) die Minigolfanlage

 

 


Kurz hinter den Tennisplätzen des TC Rot-Weiß Bad Schwalbach liegt der Kneipp-Barfußpfad und der Schwalbenbrunnen, der nach der Fußreflexmassage, eine willkommene Mineralwassererfrischung bietet.

 


Weiter geht es zum Waldsee. Als Ort der Stille bietet er ein schönes Ziel für einen Spaziergang, der sich gut mit dem Weg zu den Moorgruben im Gerstruthtal kombinieren läßt.

 

Der Lehrpfad Begehbares Moor direkt an den Moorgruben gibt zahlreiche Informationen zur historischen Verarbeitung und Anwendungen des Bad Schwalbacher Naturmoors und bietet die Möglichkeit die Füße hoch zu legen.

 

Der Eintritt zum Kurpark ist frei.

 

Anreise

Bad Schwalbach liegt 15 km von Wiesbaden entfernt und ist aus allen Richtungen gut erschlossen. Eine Anfahrt für den Busreiseverkehr ist aus unterschiedlichen Richtungen möglich:

• Von Taunusstein über die B54/B275
• Von Frankfurt/Mainz über die A66 – B260 – L3374
• Aus Koblenz über die B260 – L3374
• Vom Rheingau aus über die B42 – B260 – L3374