Statansicht Reitallee Bruns.JPG

Pressemitteilungen

Informationen aus dem Rathaus

Bad Schwalbach hält zusammen


Von der Corona-Krise besonders hart betroffene Menschen und Betriebe in Bad Schwalbach bekommen eine kleine Hilfe. Die AGAPE-Stiftung startet ab sofort eine Spendeninitiative, die unter dem Slogan „Bad Schwalbach hält zusammen“ jene unterstützen will, die durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie in eine Notsituation geraten sind. Die Spendenaktion wird von der Stadt Bad Schwalbach gefördert und läuft bis zum 31. Januar 2021. Bad Schwalbach ist von einem starken Ausbruch der Corona-Pandemie bisher verschont geblieben. Doch der neuerliche härtere Lockdown wird die Situation weiterhin verschärfen. Das Weihnachtsgeschäft, für viele Freischaffende und Unternehmen überlebenswichtig, wurde zunehmend eingeschränkt oder unmöglich.

„Die Corona-Maßnahmen, so sinnvoll und gut sie für die Gesundheit der Bad Schwalbacher Bürgerinnen und Bürger sind, haben ihren Preis“, so Dr. Wolf-Henner Snethlage, Vorsitzender der AGAPEStiftung. „Kulturbetriebe, Künstlerinnen und Künstler, aber auch die Bad Schwalbacher Gastronomie leiden trotz staatlicher Hilfen massiv unter der Krise und brauchen genau jetzt unsere Unterstützung“. Snethlage weist weiterhin darauf hin, die Pandemie sei auch dafür verantwortlich, dass Menschen vereinsamen und die psychische Gesundheit vieler aus diesem Grund massiv bedroht sei. „Nicht nur in den Pflegeeinrichtungen sind die Menschen einsam, weil ihre Angehörigen nicht kommen dürfen. Auch viele ältere Mitbürger sind allein zu Hause, ohne Ansprache – auch sie brauchen unsere Hilfe.“ „Bad Schwalbach hält zusammen“ fordert Bad Schwalbacher Bürgerinnen und Bürger auf, zusammenzustehen. Die gespendeten Beträge werden über einen Förderkreis vergeben. Teilnehmer des Förderkreises sind neben der AGAPE-Stiftung die Stadt Bad Schwalbach, vertreten durch Bürgermeister Markus Oberndörfer, sowie der Gewerbeverein mit der Vorsitzenden Ulrike Neugebauer.

Die Mittelzuweisung erfolgt Anfang Februar und ist abhängig von der Höhe der eingegangenen Spenden. Ab 15. Januar 2021 finden sich auf der Webseite der AGAPE-Stiftung http://agape-stiftung.com die Unterlagen zur Antragstellung. Hier ist anzugeben, warum eine besondere coronabedingte Belastung besteht und wofür die Mittel verwendet werden.

 

Unter dem Verwendungszweck „Zusammenhalten“ kann für die Initiative auf die Konten der AGAPE-Stiftung gespendet werden: Nassauische Sparkasse, IBAN DE14 5105 0015 0555 5551 01
Wiesbadener Volksbank, IBAN DE36 5109 0000 0040 5344 07
Kontaktadresse: AGAPE-Stiftung, Gemeindebüro der evangelischen Kirche,
Adolfstraße 34, 65307 Bad Schwalbach, Tel.: 06124 702713,
Vorsitzender AGAPEStiftung:
Dr. Wolf-Henner Snethlage;
Ansprechpartnerin Presse: Brigitte Luise Feucht, Tel.: 0170 2906535, E-Mail: blfeucht@web.de.