Statansicht Reitallee Bruns.JPG

Pressemitteilungen

Informationen aus dem Rathaus

Von Massagen, Pilates und Telemedizin


Televisite, Online-Sprechstunde, elektronische Patientenakte, Gesundheits-Apps, Smart Home im Fürsorge- und Pflegebereich — diese Schlagworte sind vermehrt in den Medien zu hören. Doch was steckt genau dahinter? Wie funktioniert eine Televisite? Was bedeutet das für den Arzt und den Patienten? Wie kann eine App die klassische Ernährungsberatung ergänzen?

Fragen wie diese möchte das 19. Bad Schwalbacher Gesundheitsforum am Samstag, 18. Mai, von 14 bis 17 Uhr und am Sonntag, 19. Mai, von 10 bis 17 Uhr beantworten. Das Wochenende steht daher unter dem Titel „Gesundheit 4.0: Digitalisierung trifft Gesundheit“.

Veranstalter sind der Magistrat der Stadt, der Eigenbetrieb Staatsbad Bad Schwalbach, das Gesundheitsamt des Rheingau-Taunus-Kreises mit der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen und der Kneipp-Verein Bad Schwalbach/ Rheingau Taunus e.V.

„In altbewährter Weise besteht unser Gesundheitsforum aus Ausstellern, Vorträgen, Workshops und einem Outdoor-Programm“, sagt Bürgermeister Martin Hußmann. Ehrenamtliche und Professionelle gestalten die alle zwei Jahre stattfindende Veranstaltung gleichermaßen mit. So auch der Kneipp Verein, der seit 2007 Mitveranstalter ist. „Die Vielfalt ist die große Stärke des Gesundheitsforums“, hebt Vereinsvorsitzender Andreas Ott hervor.

Jedes Mal steht das Gesundheitsforum dabei unter einem anderen Themenschwerpunkt. Vor dem Hintergrund der Schließung der Helios Klinik in Bad Schwalbach und des aktuell erschienenen Versorgungsgutachtens des Kreises haben sich die Veranstalter für das Thema Gesundheit 4.0 entschieden. „Die Digitalisierung kann zu einer besseren und effizienteren medizinischen Versorgung beitragen“, sagt Gesundheitsdezernentin Monika Merkert.


Vorträge zu Telemedizin in Rüdesheim und auf Borneo


Ein Pilotprojekt zum Thema Telemedizin gibt es bereits am St. Josefs-Hospital in Rüdesheim. Dort kommunizieren Ärzte und Pfleger mittels einer Videoplattform miteinander. Wie genau das in der Praxis funktioniert stellt Klinikleiter Jens Gabriel in einem Vortrag vor.

Wie Telemedizin auf 12.000 km Entfernung funktioniert, erklärt Dr. Burc Bassa vom Krankenhaus Nordwest in Frankfurt. Im Südostasiatischen Borneo wurde 2010 er eine neurologische Klinik aufgebaut.

Insgesamt warten 14 Vorträge im Alleesaal-Gebäude auf die Besucherinnen und Besucher des Gesundheitsforums. Dabei geht es neben Gesundheit 4.0 auch im Demenz, Schlaganfall, Osteopathie oder um die Trinkbarkeit des Leitungswassers.

Im Kurhaus präsentieren sich rund 50 Aussteller. Los geht es im Foyer, wo die Brunnenfrauen die Besucher mit einem Gläschen Wasser begrüßen. Kommunikationsroboter Pepper lädt am Stand der Firma PureSec aus Idstein zu einem Plausch ein. Bitte Probeliegen heißt es bei Schreiner Christoph Wunderlich, der zum Thema gesundes Wohnen ein Bett mitbringt.

Im großen Saal können sich die Besucher über die Arbeit der Helios-Klinik, der Median-Klinik und des Otto-Fricke-Krankenhauses informieren und die ortsansässigen Vereine kennenlernen. Mit dabei sind in diesem Jahr unter anderem der VdK, die Imker, der Turnverein und die Nachbarschaftshilfe. Vegane Kosmetik und Vitalsäfte aus Kräutern sind ebenso vertreten. Auch Barfußlaufen und eine kleine Kräuterstunde wird im Kurhaus möglich sein.


Entspannung heißt es im grünen Salon des Kurhauses


Im grünen Salon des Kurhauses steht alles unter dem Thema Entspannung: Hier können Interessierte sich eine Massage gönnen, eine Reiki-Anwendung ausprobieren oder mit Klängen und Musik in Balance kommen.

Mitmachangebote in Form von Workshops warten im kleinen Saal des Kurhauses – beispielsweise Gedächtnistraining, Pilates und progressive Muskelentspannung.

Auch im Freien gibt es einiges zu erleben. Der Mai bietet sich als Veranstaltungsmonat ja gerade dazu an. Der Kneipp Verein bietet eine Barfußwanderung und eine Kräuterwanderung an. Und wer es richtig aktiv mag, ist beim Outdoor-Fitnesstraining genau richtig.

Für die kleinen Besucher gibt es ein Kinderschminken und an der Buttons-Maschine können kreative Anstecker gebastelt werden.

Für Essen und Trinken ist natürlich ebenso gesorgt. In guter Tradition übernimmt der Förderverein des Hauses für Frauen in Not wieder die Bewirtung.

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Ausstellern, Vorträgen und Workshops gibt es unter www.bad-schwalbach.de/gesundheitsforum. Dort steht auch ein Flyer und ein Lageplan mit allen Ausstellern zum Download bereit.

 

 

Foto: Laden zum Gesundheitsforum nach Bad Schwalbach ein: Andreas Ott (Vorsitzender des Kneipp Vereins Bad Schwalbach /Rheingau Taunus), Gesundheitsdezernentin Monika Merkert und Bad Schwalbachs Bürgermeister Martin Hußmann (Foto: Stadt Bad Schwalbach, Anna-Sophie Schindler) 

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.