Statansicht Reitallee Bruns.JPG

Zukunftskonzept

Bürger definieren ein Stadtleitbild

Zukunftskonzept

Entwicklung des Zukunftskonzeptes geht in Runde zwei


Die Entwicklung des Zukunftskonzeptes geht in die zweite Runde. Die nächste Plenumssitzung findet statt am Mittwoch, 23. Januar. Treffpunkt ist um 19 Uhr im Alleesaal-Gebäude (Am Alleesaal 1) in Bad Schwalbach. Moderiert wird die Sitzung von Bürgermeister Martin Hußmann und Kommunikationsexpertin Jutta Lamy.

Eingeladen sind alle Teilnehmer der sechs Arbeitsgruppen sowie alle Bürgerinnen und Bürger, die an dem Thema Zukunftskonzept für Bad Schwalbach interessiert sind.

Auf dem Programm stehen ein Rückblick auf die Auftaktveranstaltung im November sowie Berichte aus den sechs Arbeitsgruppen. Darüber hinaus sind Gastvorträge der Initiative „Ein Herz für Bad Schwalbach“ und des „Fördervereins Landesgartenschau Bad Schwalbach 2018 e.V.“ vorgesehen.   

Die Entwicklung eines Zukunftskonzepts hatten die Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung im September beschlossen. Es folgte die Auftaktveranstaltung im November in Hettenhain mit rund 80 Bürgerinnen und Bürgern. Dabei wurden verschiedene Ideen gesammelt und sechs Arbeitsgruppen gebildet.

Inzwischen haben sich die einzelnen Arbeitsgruppen mehrmals getroffen und ihre Themenfelder mit Inhalt gefüllt. Die ersten Ergebnisse werden auf dieser zweiten Plenumssitzung mitgeteilt. Weitere Informationen zum Zukunftskonzept und den sechs Arbeitsgruppen finden sich unter: www.bad-schwalbach.de/zukunftskonzept. Diskutiert werden kann auch auf der städtischen Facebook-Seite Bad Schwalbach.de.

Die Arbeitsgruppen:
Arbeitsgruppe 1 beschäftigt sich mit den Themen Verkehr, Infrastruktur, Umwelt, Natur, Energie, Klimaschutz, Prävention, Wirtschaft, Einzelhandel, Digitalisierung. In Arbeitsgruppe 2 geht es um Marke, Marketing, Tourismus. Arbeitsgruppe 3 hat die Schwerpunkte Veranstaltungen, Kultur, Freizeit, Sport, während es bei Arbeitsgruppe 4 um Stadtbild, Stadtteile, Bauen & Wohnen, Gastronomie geht. Auf der Agenda von Arbeitsgruppe 5 stehen Familie, Soziales, Jugend, Kinder, Senioren, Bildung, Gesundheit, Integration und Arbeitsgruppe 6 kümmert sich um die Themen Vereine, Bürgerliches Engagement.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.