Kulturelle Angebote

Kur-Stadt-Apothekenmuseum

Sie interessieren sich für die Geschichte Bad Schwalbachs, dann heißen wir Sie herzlich willkommen im Kur-Stadt-Apothekenmuseum. Im August 2002 wurde das Museum in der ehemaligen Grundschule neu eröffnet. Mit vielen Neuerwerbungen und Leihgaben widmet sich die Dauerausstellung der Kur- und Stadtgeschichte Bad Schwalbachs.

In das Museum integriert wurde die Einrichtung der alten Adler-Apotheke, der ältesten Apotheke im Taunus aus dem Besitz der Familie Kocher, die zuvor in einem kleinen Privatmuseum zu besichtigen war. Wie viele Besucher werden Sie von der vollständigen Einrichtung der alten, 1642 gegründeten Adler-Apotheke mit Verkaufsraum, Labor und Drogenkammer begeistert sein. Ausgestellt sind zum Beispiel Apothekengefäße aus dem 18. Jahrhundert, eine Tablettenpressmaschine, versilberte Pillen für zahlungskräftige Patienten oder die 1852 in Frankreich entwickelte und durch den Schwalbacher Amtsapotheker Bertrand im 19. Jahrhundert in Deutschland eingeführte Injektionsspritze. Wie einstmals Pillen und Tinkturen hergestellt wurden, dokumentiert ein Videofilm.

Kontakt
Kur-Stadt-Apothekenmuseum
Pestalozzistraße 16
65307 Bad Schwalbach

Öffnungszeiten:

1. Apr bis 31. Okt: Mi bis So 14 bis 18 Uhr

1. Nov bis 31. Mrz: Mi, Sa u. So 14 bis 18 Uhr

Führungen nach Vereinbarung,

Heimatmuseum Langenseifen

Geschichte

Unser Heimatmuseum befindet sich in der alten Volksschule Langenseifens.
Das Gebäude wurde 1823/24 als Schule und Lehrerwohnung, mit Stall für Kuh und Schweine im Keller, gebaut. Genau hundert Jahre später wurde über der Hälfte des Grundrisses ein halbes Stockwerk als Erweiterung der Lehrerwohnung aufgebaut. Daneben gab es eine Remise, die zur Lagerung von Holz diente.
1990, nach Gründung des Heimatvereins e.V., wurde es diesem zur Nutzung übergeben mit der Auflage, die Innenrenovierungen in Eigenleistung und auf Kosten des Vereins durchzuführen.
Am 26.06.1993 konnte nach umfangreichen ersten Renovierungen ein Teil des neu geschaffenen Museums feierlich eröffnet werden.
Die Renovierungsarbeiten erwiesen sich als mühsam, da man bestrebt war, den  alten Zustand zu einem großen Teil zu restaurieren, wie zum Beispiel in den Kellerräumen. Diese bestehen aus Bruchsteinmauerwerk und Fachwerk, das teilweise sehr schadhaft war.


Ausstellung

Eine original gestaltete Schulstube ist das Herzstück unseres Museums. Eine Küche und eine kleine Schlafkammer zeigen die bescheidene Lebensweise unserer Vorfahren anhand zahlreicher Exponate.
In Vitrinen, nach Sachgebieten gruppiert, werden Gegenstände aus Haushalt, Land- und Forstwirtschaft sowie verschiedenen Berufe präsentiert. Daneben finden sich Kleidung, Wäsche und Handarbeiten.
Das Glanzstück unter den Dokumenten über Grundbesitz, Steuern und Gerichtsbarkeit ist ein Faksimile der Urkunde von 1270, in der Langenseifen zum ersten Mal urkundlich erwähnt wurde. Zwei Vitrinen enthalten Herbarien, durch welche die Pflanzenwelt  unserer nächsten Umgebung anschaulich wird, eine weitere gibt Auskunft über unsere heimischen Gehölze.
Die Räume in den oberen Stockwerken wurden mit Hilfe alter Weißbindertechniken hergerichtet, sodass sie, passend zu den Exponaten, das Ambiente früherer bäuerlicher Wohnräume wiedergeben. Dort findet man zahlreiche Werkzeuge einer Wagner- und Schreinerwerkstatt sowie eine große Sammlung alter Wäschestücke.

Ein besonders Ausstellungsstück ist auch der Klöppel der alten Langenseifener Rathausglocke von 1887.
In der Remise sind eine Schmiede und eine Spenglerwerkstatt zu besichtigen. Geräte, die für die vielfältigen Arbeiten in Stall, Feld und Scheune verwendet wurden, werden in den Kellerräumen präsentiert. Diese stammen zum großen Teil aus Langenseifen, aber auch aus der näheren Umgebung.

Kontakt
Heimatmuseum Langenseifen
Lorcher Str. 41
65307 Bad Schwalbach

Öffnungszeit

jeder letzte Sonntag im Monat von 14.30 bis 16.30 Uhr. Führungen nach Vereinbarung.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.