Waldsee Bad Schwalbach
Wanderparadies Nassauisches Allgäu

Seit Herbst vergangenen Jahres sorgt die neue Wanderkarte des Fischbacher Kulturtreffs für Furore. Unter dem Titel „Nassauisches Allgäu“ präsentiert sie acht Rundwanderwege – alles ausgehend von dem 341 großen Bad Schwalbacher Stadtteil Fischbach.

 „Nach dem Erscheinen eines Artikels Anfang Januar in der lokalen Tageszeitung, stand das Telefon bei uns nicht mehr still“, berichtet Gabriela Adam aus der Tourist-Info Bad Schwalbach. Mehrere Tage waren sie und ihre Kollegin mit dem Versenden der Wanderkarten beschäftigt. Neben Anfragen über das Telefon trudelten auch Bestellungen über den Online-Prospektservice ein. Auch der Touristikmesse in Limburg war die Wanderkarte der Renner und wurde von den Besuchern gerne mitgenommen.


Die Idee hatten Heidrun Schönert, Alexander Tailt und Gudrun Eigenbrod


Ideengeber des Projektes sind Heidrun Schönert und Alexander Taitl vom Fischbacher Kulturtreff, sowie Magistratsmitglied Gudrun Eigenbrod. Aufgrund des hohen Zuspruchs haben sie nun die Initiative „Nassauisches Allgäu“ gegründet und wollen das Projekt weiter vorantreiben. „Die Karte ist wie eine Bombe eingeschlagen. Der Name Nassauisches Allgäu macht neugierig, trifft den Nerv der Region, und genau das war unser Ziel“, betont Alexander Taitl, Sprecher der neu gegründeten Initiative.

Immer wieder liefern Taitl und sein Team Wanderkarten aus und bestücken die Boxen an den Wandertafeln in Fischbach. Mittlerweile sind die Karten auch in den Tourist-Infos in Eltville, Idstein und Wiesbaden erhältlich.

 Zuspruch erhalten die Initiatoren auch aus dem Magistrat. Karl Blum schenkte der Initiative spontan eine Fahne mit den nassauischen Farben, bezeichnete das Engagement als „beispielhaft“ und sprach ein „weiter so!“ aus. Voller Anerkennung und stolz ist der auch der Fischbacher Ortsvorsteher Peter Schiendzielorz. „Ohne öffentliche Gelder, nur durch Spenden finanziert, haben sie diese Wanderkarte herausgebracht“, lobt Schiendzielorz, der das Karten-Layout zusammen mit dem Ortsbeiratsmitglied Peter Wührer gestaltete hat. Dass der Name Nassauisches Allgäu so einschlug habe den Ortsvorsteher selbst überrascht. Der Gastwirt Bernd van Zanten unterstreicht, dass die hiesige Landschaft im Herzen von Nassau liegt. Diese bergische Wiesenlandschaft empfänden viele Gäste als das Allgäu vor Ort.


Nassauisches Allgäu als Alleinstellungsmerkmal positionieren


Ziel sei es nun, das Nassauisches Allgäu als Marke mit Alleinstellungsmerkmal zu positionieren und dies regional und überregional zu bewerben“, sagt Alexander Taitl, der auch beim Zukunftskonzept in der Arbeitsgruppe Tourismus mitwirkt.

Der Initiative gehören neben den Initiatoren u.a. Dr. Roland Schneider vom Naturerbe Taunus e.V. aus Bärstadt, Peter Schiendzielorz, Paul Braun, zukünftiger Wanderführer, die Fischbacher „Hoffotografin“ Heide Nierste, Peter Wührer.

Auch der Ortsvorsteher Joachim Schlüter aus Langenseifen signalisierte Unterstützung. Genau diese Zusammenarbeit und das Einbeziehen der Nachbargemeinden ist den Initiatoren wichtig. So seien auch bereits Gespräche mit Nieder-und  Obergladbach geführt worden.

Weitere Aktionen sind bereits in der Planung: Unter dem Titel „Nassauisches Allgäu / Eintauchen, Durchatmen auf spannungsreichen Wegen“ gibt es am Sonntag, 11. August, eine geführte Wanderung im Rahmen des Leader Projektes „Lern deinen Taunus kennen“. Auch ein Stand bei der Veranstaltungsreihe „Ein Tag im Park“ ist geplant.

Ein weiteres Projekt ist ein Kalender für das Jahr 2020. Er soll mit dem Titel „Nassauisches Allgäu – Bäderlandschaft Bad Schwalbach & Schlangenbad“ erscheinen und zum Selbstkostenpreis von 3,95 € verkauft werden.


Zweite Auflage ist in Arbeit


An zweiten Auflage der Wanderkarte wird bereits gearbeitet. Dabei wird es einige Ergänzungen geben: Der schöne Panorama-Höhenweg „Lehmanns Runde“ in Langenseifen wird ebenso eingezeichnet wie die „Große Bärenrunde“ von Schlangenbad- Bärstadt.  Der Weg vom Kurpark Bad Schwalbach ins Nassauische Allgäu rund um Fischbach und der Wanderweg von den Schlangenbader Kliniken zur Dreispitz werden in der neuen Auflage ebenso berücksichtigt.  Fotos aus den Ortsteilen, die das nassauische Allgäu widerspiegeln, werden zusätzlich aufgenommen. Als Erscheinungstermin ist September 2019 anvisiert.

Bei Nachfragen und Anregungen ist die Initiative erreichbar unter: nassauisches.allgaeu@gmail.com

 

Kontakt
Keine Mitarbeiter gefunden.
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.