Statansicht Reitallee Bruns.JPG

Pressemitteilungen

Informationen aus dem Rathaus

Wandern

Lust auf ne Runde


Wandern in Bad Schwalbach

Geführte Wanderungen von April bis Oktober durch Bad Schwalbach und die sieben Stadtteile

 "Lust auf `ne Runde" ist ein Projekt von Ortsbeiräten und Ehrenamtlichen aus Bad Schwalbach. Sie haben es sich zum Ziel gesetzt, einen Rundwanderweg um jeden Stadtteil der Kur- und Kreisstadt zu kreieren und dabei die jeweiligen Besonderheiten zu zeigen. Mit geführten Wanderungen stellen die Ehrenamtlichen ihre Heimatorte und die schönsten Ecken vor.  

In Kürze (vorraussichtlich im Sommer) erscheint ein Pocketguide mit Beschreibungen des jeweiligen Weges, Kartenmaterial und einem Höhenprofil. Der Guide steht dann auf dieser Seite zum Download bereit und ist in der Tourist-Info Bad Schwalbach in gedruckter Form erhältlich.


Fotos soweit nichts anderes angegeben von Martin Fromme


Termine

Geführte Wanderungen finden von März bis Oktober einmal im Monat an einem Sonntag statt. Treffpunkt ist immer das Bürgerhaus (Hettenhain am Fußballplatz).  Datum und Uhrzeit werden hier oder im Veranstaltungskalender bekannt gegeben. 

  • So., 17. März 2019 Geschichte von Oben: 13.30 Uhr Treffpunkt: Bürgerhaus Adolfseck (Burgweiher 1)
  • So., 14. April 2019 Schwalbacher Weg: 13.30 Uhr Treffpunkt: Parkplatz Stahlbadehaus (Brunnenstraße 20, Bad Schwalbach)
  • So., 12. Mai 2019 Wandern im Fischbachtal: 13.30 Uhr Treffpunkt: Bürgerhaus Fischbach (Rheingauer Straße)
  • weitere Termine werden bekannt gegeben

Die Wanderungen dauern zwei bis drei Stunden. Gutes Schuhwerk wird empfohlen. Essen und Trinken darf mitgebracht werden.


Länge der einzelnen Routen

  • Adolfseck: 7,1 km
  • Bad Schwalbach: 8.6 km
  • Fischbach: 7 km
  • Heimbach: 8.9 km
  • Hettenhain: 8,6 km
  • Langenseifen: 6 km
  • Lindschied: 10,2 km
  • Ramschied: 10,8 km


Das Projekt im Details:

Lust auf ´ne Runde

Acht Rundwanderwege um Bad Schwalbach und die Stadtteile

Blicke ins Aartal, abenteuerliche Bäume, die einem Urwald gleichen, erfrischende Quellen: Das sind nur drei Dinge, die man auf den acht Rundwanderwegen um die Kreis- und Kurstadt Bad Schwalbach und um die sieben Stadtteile entdecken kann. Unter dem Titel „Lust auf ´ne Runde – Wandern in Bad Schwalbach“ haben die Ortsbeiräte und Ehrenamtliche die Rundwanderwege kreiert, die nun mit geführten Wanderungen der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Die Idee zu den Rundwanderwegen ist im Zuge der Dorfentwicklung entstanden. Erste Treffen gab es bereits 2015. „Wir wollen nicht nur Touristen ansprechen, sondern auch die Einheimischen. Es gibt so schöne Plätze und Ausblicke bei uns“, sagt Andreas Ruck, der Sprecher der Gruppe ist. Bei der Arbeit waren die Mitglieder teilweise selbst von der Schönheit der Natur in ihrer Heimat überrascht. „Hier gilt klar das Goethe Zitat: Warum in die Ferne schweifen, sieh das Gute liegt so nah“, sagt Ruck.

Ein wunderbarer Ausblick ins Aartal

„Auf der Spur der Römer“ führt der Rundweg um Lindschied. Ein Teil der Route verläuft über den Aar-Höhenweg Richtung Bad Schwalbach, vorbei an der Kläranlage und der Frankenberger Mühle bis zum Justinusfelsen und Alte Schanze. „Dort bietet sich dann ein wunderbarer Ausblick ins Aartal“, sagt Kerstin Haisch, die die Route federführend mit ihrem Ehemann erarbeitet hat.

Langenseifens Highlight ist natürlich die Kapelle. Frei auf dem Ackerland bietet das Bauwerk in Form einer Kugel, die aus heimischen Hölzern gearbeitet ist, eine spektakulären Anblick. „Das ist schon etwas ganz Besonderes bei uns“, sagt Ortsvorsteher Joachim Schlüter.

 „AugenBlicke“ ist der Titel des Rundwanderweges um Hettenhain. "Parallel zum Aartal laufen wir auf einem urigen Wanderweg zur Stadtgrenze von Bad Schwalbach. Es geht zwar Bergauf, aber der Weg ist gut ausgebaut und die Anstrengung wird belohnt mit einem Blick auf die Kurstadt Bad Schwalbach.“, beschreibt Ortsvorsteher Gerhard Bieler den Weg.

Besonders stolz sind die Ehrenamtlichen darauf, dass kein Weg für das Projekt neu geschaffen werden musste. „Alle Runden führen über bestehende Wege wie beispielsweise den Aar-Höhenweg, den Wispertaunussteig oder Forstwege“, sagt Sprecher Ruck.

PocketGuide wird erarbeitet

Viele Stunden ehrenamtliches Engagement liegen hinter der Gruppe. Mit dem Smartphone zogen sie los und liefen die einzelnen Routen ab. Dabei wurde alles von der Wanderapp OutdoorActive mitgeloggt. Kartenmaterial und ein detailliertes Höhenprofil sind entstanden und sollen künftig in einem 24-seitigen PocketGuide im DIN-lang Format zusammengefasst werden. Fotos von den Highlights der Wege und knackige Beschreibungstexte machen den Guide zu einem idealen Wanderbegleiter.

Die Beschilderung der Wege ist in den nassauischen Farben Blau Orange geplant und nach dem Knotenpunktsystem, welches in den Niederlanden und Belgien weit verbreitet ist. Dabei gibt es ein Netzwerk aus verschiedenen Routen, die durch nummerierte Knotenpunkte miteinander verbunden sind. „Die Knotenpunkte sind mit Nummern versehen und für jede Route erhält der Nutzer eine bestimmte Zahlenkombination“, erklärt Sprecher Ruck

Umgesetzt wird diese Art der Beschilderung künftig im gesamten Naturpark Rhein-Taunus, zu dem Bad Schwalbach gehört. „Mit unseren Routen machen wir den Anfang und entsprechend die niedrigen Nummern“, sagt Ruck, der bei diesem Thema in engem Kontakt mit dem Geschäftsführer des Naturpark Rhein-Taunus Andreas Wennemann steht.

Auch ein Verpflegungskonzept gehört zum Wanderprojekt der Ehrenamtler. In Kooperation mit „Das Lädchen“ und Inhaber Andrea Deschamps können Picknickkörbe bestellt und Bollerwagen ausgeliehen werden.

Und auch für die kommenden Jahre mangelt es den Ehrenamtlichen nicht an Ideen: Ein Fun Geocaching soll gerade jüngere Zielgruppen ansprechen.

Die Stadt Bad Schwalbach unterstützt das Projekt finanziell und arbeitet an der Erstellung des PocketGuides mit.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.