Statansicht Reitallee Bruns.JPG

KOMPASS

KOMmunalProgrAmmSicherheitsSiegels

KOMPASS - ein Angebot des Hessischen Innenministeriums

KOMPASS ist ein Angebot des Hessischen Innenministeriums an die Städte und Gemeinden in Hessen und zielt auf eine nachhaltig ausgerichtete Verzahnung und noch engere Zusammenarbeit zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Polizei und Kommune ab.

Die Polizei Hessen bietet an, gemeinsam mit den Kommunen und den Bürgerinnen und Bürgern, die spezifischen kommunalen Sicherheitsbedürfnisse, also auch die Sorgen und Ängste der Bevölkerung zu erheben, zu analysieren und gemeinsam ein passgenaues Lösungsangebot zu entwickeln.

Durchführung der Bürgerbefragung im Rahmen von „KOMPASS“

Die Auswahl der Teilnehmer/-innen erfolgt über das Einwohnermeldeamt und wird zufällig generiert. In Bad Schwalbach werden 3.710 Personen aus allen Stadtteilen angeschrieben, an der Befragung teilzunehmen. Alle Bürger/-innen die angeschrieben wurden, können online an der Befragung teilnehmen oder bei Nachfragen einen Papierbogen erhalten. Die Befragung findet ab dem 02.09.2022 statt und ist ab diesem Zeitpunkt zwei Wochen aktiv.


1. Sicherheitskonferenz 30.11.2022

Die Kommune ist Ausrichterin der Sicherheitskonferenz. Bereits mit der Einladung erhalten die kommunalen Akteure eine Auswahl an Fragen. Damit können sich diese innerhalb ihres Vereins, ihrer Vertretung oder ihrer Institution auf die Sicherheitskonferenz vorbereiten, erste Problemfelder ausmachen und diese in die Konferenz einbringen. Mögliche Zusammensetzung: Mitglieder des Präventionsrats, Vertreter aller Behörden, Institutionen, Vereine, Dienstleister, IHK, Handwerkskammer, Schülervertretung, Seniorenvertretung sowie weitere Akteure des kommunalen Lebens. Neben der Vernetzung und dem Kennenlernen der verschiedenen kommunalen Akteure steht die Erarbeitung von Orten, an denen das Sicherheitsgefühl beeinträchtigt ist, im Vordergrund. Idealerweise fließen hier bereits die ersten Ergebnisse der Bürgerbefragung ein. Darüber hinaus können erste themenbezogene Arbeitsgruppen gebildet und Schwerpunkte festgelegt werden.

Kontakt

Frau Kathrin Nink

Herr Roberto Campanello

+49 06124 500-153