Statansicht Reitallee Bruns.JPG

Pressemitteilungen

Informationen aus dem Rathaus

Bad Schwalbach mit allen Sinnen genießen


Bei der Preisverleihung in Nidderau (vorne, von links): Günter Laubinger (Firma RINN), Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al Wazir, Anja Hertling (Freie Stadtgarten Initiative Bad Schwalbach), Hinten von links: Stadtjugendpflegerin Antje Borchert, Daniel Effern (Freie Stadtgarten Initiative Bad Schwalbach) (Foto: Axel Haesler)


„Bad Schwalbach mit allen Sinnen genießen“, heißt das aktuelle Projekt der Freien Initiative Stadtgarten, die auch den Wundergarten vor dem Rathaus ins Leben gerufen hat. Von Mai bis Oktober sollen in der ganzen Stadt vom Jugendzentrum bis zum Kurpark Begegnungspunkte entstehen. Dabei wird Bestehendes und Bewährtes aufgegriffen und mit neu erschaffenen Treffpunkten versmischt.

 

„Die Menschen sollen zurück zum Kern. Rein in die Stadt. Mitten hinein ins pralle Leben. Dazu brauchen wir eine einzigartige Mischung; einen Cocktail aus Jung und Alt, Mainstream und Individualität, abgespaced und bodenständig, laut und leise, bedächtig und wild“, sagt Stadtjugendpflegerin Antje Borchert, die zur Freien Initiative Stadtgarten gehört. Sie hat die Projektidee kurzerhand beim Landeswettbewerb „Ab in die Mitte“ Die Innenstadt-Offensive Hessen“ angemeldet hat und sich nun mit den Initiatoren über 15.000 Euro Preisgeld freuen darf.

 

Von Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir nahmen die Initiatoren die Auszeichnung entgegen. Insgesamt wurden 16 Sieger aus ganz Hessen ausgezeichnet. Sie alle einen ihre Projekte, die zur Vitalisierung und Attraktivitätssteigerung ihrer Innenstädte beitragen.

 

Wie das in Bad Schwalbach gelingen kann, beschreibt die Freie Initiative Stadtgarten ganz genau in ihrem Förderantrag: Zum einen werden alle Gewerbetreibenden aus Bad Schwalbach an einen Tisch geholt und geschaut wie Bestehendes eingebunden werden kann. Zum anderen haben sich die Initiatoren auf die Fahne geschrieben, junge Kreative nach Bad Schwalbach zu holen, leerstehende Ladenlokale anzumieten und der Kreativität freien Raum zur Entfaltung zu geben.

 

Die Ergebnisse des kreativen Schaffens werden bei einzelnen Wochenendveranstaltungen zu sehen sein. Zusätzlich sind Einzelaktionen geplant - beispielsweise eine Lesung oder ein Poetry Slam.

 

Neben dem Preisgeld hat die Initiative noch den Sonderpreis der Firma Rinn gewonnen – eine als Blütenblatt geformte Bank.

 

Zur Freien Initiative Stadtgarten gehören Michael Theune vom Förderverein Bad Schwalbach e.V., Nora Katthöfer und Walter Sickinger (beides Kunsttherapeuten) und Stadtjugendpflegerin Antje Borchert. Viele weitere Akteure haben darüber hinaus mitgewirtk und sollen auch in das neue Projekt „Bad Schwalbach mit allen Sinnen“ einbezogen werden. Die Initiative ist offen für Jedermann.

 

Hintergrund:

 

„Ab in die Mitte! Die Innenstadt-Offensive Hessen“ ist eine Gemeinschaftsaktion des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, der Fokus Development AG, der REWE Markt GmbH Region Mitte, dem Handelsverband Hessen, der Binding Brauerei, der SK Standort & Kommune Beratungs GmbH, der Firma RINN Beton- und Natursteine GmbH sowie des Hessischen Städtetages, des Hessischen Städte und Gemeindebundes, des Hessische Industrie- und Handelskammertags, der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern, der HA Hessen Agentur und dem DEHOGA Hessen e.V. Als Medienpartner unterstützen hr4, die Frankfurter Allgemeine Metropol und die Hessisch- Niedersächsische Allgemeine die Kampagne.

 

 

 

 

003319_Ab in die Mitte Fördergeld_Foto 2.jpg


Bei der Preisverleihung in Nidderau (von links): Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al Wazir, Stadtjugendpflegerin Antje Borchert, Anja Hertling, Daniel Effern, Anna Finke, Manfred Jäckl (alle vier Freie Stadtgarten Initiative Bad Schwalbach). (Foto: Axel Haesler)

 

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.